Sortiere nach:
87. Dalton HWY -III (Ruhetag)
86. Dalton HWY -II2km
85. Dalton HWY -I172km
84. Prudhoe Bay(Ruhetag)
83. Dalton Hwy X48km
82. Dalton HWY IX44km
81. Dalton HWY VIII84km
80. Dalton HWY VII50km
79. Dalton HWY VI48km
78. Dalton Hwy V110km
77. Dalton Hwy IV101km
76. Dalton Hwy III93km
75. Dalton HWY II98km
74. Dalton HWY I138km
73. Fairbanks(Ruhetag)38km
72. Fairbanks (Ruhetag)
71. Richardson hwy II72km
70. Richardson hwy I122km
69. Alaska hwy V154km
68. Top of the World IV81km
67. Top of the World III49km
66. Top of the world II83km
65. Top of the world I101km
64. Dawson (Ruhetag)
63. Dawson City(Ruhetag)
62. Klondike hwy VI46km
61. Klondike hwy V119km
60. Klondike hwy IV121km
59. Klondike hwy III130km
58. Klondike hwy II111km
57. Klondike hwy I36km
56. Whitehorse (Ruhetag)
55. Alaska hwy IV68km
54. Alaska hwy III128km
53. Alaska hwy II133km
52. Alaska hwy I122km
51. Watson Lake(Ruhetag)
50. Cassiar hwy VII86km
49. Cassiar hwy VI140km
48. Cassiar hwy V96km
47. Cassiar hwy IV127km
46. Cassiar hwy III123km
45. Cassiar hwy II116km
44. Cassiar hwy I119km
43. Rosswood(Ruhetag)
42. Rosswood (Ruhetag)
41. Rosswood (Ruhetag)
40. Rosswood (Ruhetag)
39. Rosswood (Ruhetag)
38. Rosswood (Ruhetag)
37. Prince Rupert - Rosswood145km
36. Fähre II61km
35. Fähre I17km
34. Woss - Port Hardy116km
33. Quadra - Woss134km
32. Quadra Island(Ruhetag)54km
31. Courtenay - Quadra Island51km
30. Courtenay(Ruhetag)30km
29. Nanaimo - Courtenay121km
28. Nanaimo (Ruhetag)
27. Victoria - Nanaimo139km
26. Victoria (Ruhetag)
25. Vancouver - Victoria79km
24. Vancouver (Ruhetag)
23. Vancouver (Ruhetag)
22. Vancouver (Ruhetag)
21. Birch Bay - Vancouver123km
20. Coupeville - Birch Bay138km
19. Elma - Coupeville198km
18. Toledo - Elma122km
17. Knappa - Toledo120km
16. Nehalem - Knappa108km
15. Searose B. - Nehalem67km
14. Searose Beach - Sandlake169km
13. Lakeside - Searose Beach82km
12. P. Orford - Lakeside139km
11. Humbug Moutain(Ruhetag)
10. Cr. City - Port Orford132km
9. Trinidad - Crescent City109km
8. Ferndale - Trinidad92km
7. Piercy - Fernadale116km
6. Westport - Piercy78km
5. Little River - Westport52km
4. Gualala - Little River84km
3. Bodega Bay - Gualala88km
2. Pt. Reyes St. - Bodega Bay75km
1. San Francisco - Pt. Reyes St.86km
0. 3 days in San Francisco66km

66. Top of the world II

Anstieg Abfahrt Unterwegs davon gefahren Ø Geschw. Distanz
1080 hm 1780 hm 08:15h 05:07h 16.2 kmh 83 km

Dreckstrasse + Regen = mmmhm...


Zum Morgensport gings heute auf den Berg hoch, zu dessen Fusse ich gecampt hatte. Ich sitzte ja sonst nur rum ;-)
Anschliessend gings wieder auf den Stahlesel und bald war ich an der Grenze: Der nördlichste Zoll Amerikas lag direkt vor mir - mitten in der Tundra leben hier 3 Personen, um für ein paar Fahrzeuge pro Stunde, Zöllner zu spielen. Immerhin waren sie so nett und gaben mir noch rund 4l Trinkwasser mit auf den Weg. Dies hatte ich bitter nötig gehabt, denn nach wie vor gabs absolut kein Wasser der Strasse entlang.
Unmittelbar nach der Grenze begann ein extrem mühsamer Schotter-Abschnitt. Dieser war mir mehrfach als mörderisch angekündigt worden und in Dawson meinten mehrere Personen, das diese Passage mit einem Fahrrad unmöglich zu bewältigen sei. Tatsächlich kam ich kaum vorwärts, aber immerhin konnte ich fahren - auch ein Platten, den ich mir hier in den scharfen Steinen zuzog konnte mich da nicht stoppen. Damit war ich auch nicht alleine: Heute traf ich zwei Mal Fahrzeuge, die am Reifen wechseln waren.
Plötzlich bereitete mir aber das Wetter mehr Sorgen als die Strasse: Im Süden baute sich eine gigantische Gewitterfront auf und so gab ich mächtig Dampf, um vielleicht daran vorbei zu kommen. Nach einer Stunde war ich dann geschlagen: Eine von unterdessen zwei Fronten hatte mich eingeholt und ich bekam meine Portion Regen. Damit setzte sich eine bald unheimliche Serie fort: Seit Whitehorse hatte ich keinen Fahrtag ohne Regen! Mehrfach wurde mir bereits bestätigt, dass dies ein ungemein regnerischer Sommer sei.
Schlimmer als mich traf der Regen die Strasse, die ich bald befuhr: Plötzlich mutierte die ganze Sache zu einer gewaltigen Schlammschlacht und ich kam kaum mehr voran.
Nach langem Kampf erreichte ich total zugeschlammt Chicken, die erste Siedlung in Alaska und von dort gings endlich wieder auf Asphalt weiter. Beim ersten Fluss hielt ich an und versuchte mein Rad einigermassen vom Schlamm zu befreien, vor allem die Kette und das Schaltwerk hatte extrem gelitten und bedenklich geächzt. Als ich nach einer satten Stunde alles wieder einigermassen sauber und geölt hatte, begann es wieder zu regnen und ich beschloss kurzerhand, bei diesem Fluss mein Camp aufzubauen. Damit geht ein harter Tag zu ende, an dem ich so wenig Distanz gefahren bin, wie schon sehr lange nicht mehr (an einem vollen Fahrtag).



Datum der Etappe: 08.07.2014            Bericht Publiziert (MEZ): 11.07.2014 01:17

-->

©Webdesign by Manuel Meier