Sortiere nach:
87. Dalton HWY -III (Ruhetag)
86. Dalton HWY -II2km
85. Dalton HWY -I172km
84. Prudhoe Bay(Ruhetag)
83. Dalton Hwy X48km
82. Dalton HWY IX44km
81. Dalton HWY VIII84km
80. Dalton HWY VII50km
79. Dalton HWY VI48km
78. Dalton Hwy V110km
77. Dalton Hwy IV101km
76. Dalton Hwy III93km
75. Dalton HWY II98km
74. Dalton HWY I138km
73. Fairbanks(Ruhetag)38km
72. Fairbanks (Ruhetag)
71. Richardson hwy II72km
70. Richardson hwy I122km
69. Alaska hwy V154km
68. Top of the World IV81km
67. Top of the World III49km
66. Top of the world II83km
65. Top of the world I101km
64. Dawson (Ruhetag)
63. Dawson City(Ruhetag)
62. Klondike hwy VI46km
61. Klondike hwy V119km
60. Klondike hwy IV121km
59. Klondike hwy III130km
58. Klondike hwy II111km
57. Klondike hwy I36km
56. Whitehorse (Ruhetag)
55. Alaska hwy IV68km
54. Alaska hwy III128km
53. Alaska hwy II133km
52. Alaska hwy I122km
51. Watson Lake(Ruhetag)
50. Cassiar hwy VII86km
49. Cassiar hwy VI140km
48. Cassiar hwy V96km
47. Cassiar hwy IV127km
46. Cassiar hwy III123km
45. Cassiar hwy II116km
44. Cassiar hwy I119km
43. Rosswood(Ruhetag)
42. Rosswood (Ruhetag)
41. Rosswood (Ruhetag)
40. Rosswood (Ruhetag)
39. Rosswood (Ruhetag)
38. Rosswood (Ruhetag)
37. Prince Rupert - Rosswood145km
36. Fähre II61km
35. Fähre I17km
34. Woss - Port Hardy116km
33. Quadra - Woss134km
32. Quadra Island(Ruhetag)54km
31. Courtenay - Quadra Island51km
30. Courtenay(Ruhetag)30km
29. Nanaimo - Courtenay121km
28. Nanaimo (Ruhetag)
27. Victoria - Nanaimo139km
26. Victoria (Ruhetag)
25. Vancouver - Victoria79km
24. Vancouver (Ruhetag)
23. Vancouver (Ruhetag)
22. Vancouver (Ruhetag)
21. Birch Bay - Vancouver123km
20. Coupeville - Birch Bay138km
19. Elma - Coupeville198km
18. Toledo - Elma122km
17. Knappa - Toledo120km
16. Nehalem - Knappa108km
15. Searose B. - Nehalem67km
14. Searose Beach - Sandlake169km
13. Lakeside - Searose Beach82km
12. P. Orford - Lakeside139km
11. Humbug Moutain(Ruhetag)
10. Cr. City - Port Orford132km
9. Trinidad - Crescent City109km
8. Ferndale - Trinidad92km
7. Piercy - Fernadale116km
6. Westport - Piercy78km
5. Little River - Westport52km
4. Gualala - Little River84km
3. Bodega Bay - Gualala88km
2. Pt. Reyes St. - Bodega Bay75km
1. San Francisco - Pt. Reyes St.86km
0. 3 days in San Francisco66km

52. Alaska hwy I

Anstieg Abfahrt Unterwegs davon gefahren Ø Geschw. Distanz
1070 hm 865 hm 10:30h 07:23h 16.5 kmh 122 km

Staub, Regen und Wind

Heute Morgen startete ich zusammen mit Matthew, der bis zu Kreuzung mit dem Cassiar-Highway die selbe Route fuhr. Mit seinem Liegerad ist er aber ziemlich langsam: 13-14km/h Durchaschnittsgeschwindigkeit - trotzdem fährt er bis zu 140km pro Tag! Eine tolle Leistung. Gerade als wir auf der Höhe von zwei massigen Schwarzbären waren, hatte aber dann sein Vorderrad einen Platten und nachdem wir einen grosszügigen Sicherheitsabstand genommen hatten, gings ans Reparieren.
Als wir dann endlich an der Kreuzung ankam, war ich froh, wieder \"normale\" Geschwindigkeiten fahren zu können. So gut wir uns auch verstanden, hätten wir niemals längerfristig zusammen fahren können.
Kurze Zeit später fuhr ich in einen 34km (!) langen Baustellenabschnitt hinein und wurde wegen mangelndem Deckbelag mächtig eingestaubt. Glücklicherweise habe ich mein kambodschanisches Staub-Schutztuch noch immer dabei und so schwelgte ich etwas in Erinnerungen an SE-Asien, während mich eine Staubwolke nach der anderen erfasste. Nach 20km kam ich dann zum eigentlichen 4km langen Bau-Abschnitt bei dem jeweils eine Ration Fahrzeuge von einem Baustellen-Fahrzeug begleitet durchgeschleust wurde. Fahrräder waren hier untersagt und so musste ich mein Velo in das Guide-Fahrzeug verladen und wurde chauffiert. Dies waren die ersten Kilometer auf meiner Route, die ich nicht aus Muskelkraft zurückgelegt habe. Mein Chauffeur war niemand geringeres als der Baustellen-Leiter und da wir nach 4km schon so gute Freunde waren, entschied er kurzerhand mich noch den ganzen restlichen Staub-Abschnitt (10km) zu chauffieren.
Unterwegs erklärte er mir, dass es im weiteren Verlauf der Strecke nach Whitehorse zwei Anwesen gibt, die er verwaltet und sagte mir, wie ich dort "legal einbrechen" könne, um Unterschlupf zu finden, falls es regnen sollte und ich kalt hätte.
Als ich dann wieder normal unterwegs war, kam plötzlich ein kalter und vor allem sehr starker Gegenwind auf, der mich stark an meine ersten vier Tage in Kalifornien erinnerte. Als wäre dies nicht genug, begann es auch noch zu Regnen. Wie gewohnt liess ich mich nicht beirren und fuhr einfach immer weiter. Gegen 19 Uhr erreichte ich das einzige Restaurant weit und breit und entschloss einzukehren, um meine Füsse und Finger wieder warm zu kriegen. Wie immer wurde ich in Gespräche verwickelt und ein Mann steckte mir ein zusammengefaltetes Geldnötchen zu - er wolle mich unterstützen bei diesem Projekt. Als ich realisierte, dass ich gerade 100USD (!!!) geschenkt bekommen hatte, war der Mann bereits aus dem Restaurant verschwunden!
Noch einmal 12km später erreichte ich einen halblegalen Camping-Spot nahe einer Touristen-Attraktion (Wasserfall), diesen werde ich morgen besichtigen - heute war ein langer, sehr harter Tag und ich bin totmüde.



Datum der Etappe: 24.06.2014            Bericht Publiziert (MEZ): 27.06.2014 11:35

-->

©Webdesign by Manuel Meier